Der Stoff aus dem die Fenster sind

Holz ist ein lebendiger Werkstoff und vermittelt ein Gefühl von Wärme und Behaglichkeit. Zudem gilt Holz als umweltfreundlicher Werkstoff mit hoher Lebensdauer und bietet ausgezeichnete Gestaltungsmöglichkeiten. Holzfenster verfügen zudem über eine gute bis sehr gute Wärmedämmung.

Wir bieten wir Ihnen neben heimischen Hölzern auch  Tropenholz-Qualitäten an und verarbeiten diese gemäß Ihren Vorgaben. Unabhängig von der Holzart verwenden wir für lasierende (transparente) wie für deckende Oberflächen 3-fach oder 4-fach,nach EN 204 mit D4-Kleber verleimte Rohkanteln. Diese entsprechen dem Standard nach DIN68121. Die spezifischen Eigenschaften unserer Basisqualitäten sollen Ihnen die Entscheidung erleichtern. Bzgl. alternativer Hölzer wenden Sie sich an einen Fachberater von GUSSEK Fensterbau.

Es werden nur Hölzer nach der Qualitätsnorm DIN 68360 verwendet.
Die Holzfeuchtigkeit wird ständig kontrolliert. Diese beträgt 13 +/- 2%

Kiefer

Kiefer wird vor allem wegen seines guten Stehvermögens, Formstabilität und seiner heimischen Herkunft besonders geschätzt. Das gelblich- bis rötlich-weiße Nadelholz bietet vor allem aufgrund seiner Maserung eine einzigartige charakteristische Optik. Durch seine heimische Herkunft wird diese Holzart bevorzugt für die Renovierung bzw. Sanierung von Fenstern denkmalgeschützter Bauvorhaben eingesetzt.

Lärche

Lärchenholz zählt ebenso wie Kiefer und Fichte zu den heimischen Holzarten und eignet sich vor allem dank seiner hohen natürlichen Widerstandsfähigkeit vortrefflich als Rahmenmaterial im Holzfensterbau. Als wesentliche Produktkriterien sind gutes Stehvermögen und Formstabilität sowie geringe Feuchtigkeitsaufnahme und sehr gute Dauerhaftigkeit zu nennen. Durch seine gleichmäßige Maserung mit die gelblichbraune, später leicht nachdunkelnde Färbung erfreut sich diese Holzart stetig wachsender Beliebtheit.

Fichte

Die Fichte wird vor allen Dingen aufgrund ihres guten Stehvermögens, der hohen Formstabilität, einer sehr geringen Feuchtigkeitsaufnahme und der daraus resultierenden Dauerhaftigkeit besonders geschätzt. Das gelblich-weiße Nadelholz aus heimischem Anbau eignet sich aufgrund seiner schlichten Maserung hervorragend für die Verwendung als Rahmenmaterial. Aufgrund seiner heimischen Herkunft wird diese Holzart bevorzugt im „Denkmalschutz“ und hier bei der Verwendung von transparenten, hellen Lasurfarbtönen eingesetzt. Darüber hinaus ist die im Vergleich zur Kiefer und zur Lärche sehr geringe Wärmeleitfähigkeit ein gewichtiges Argument 'pro Fichte'. Im Vergleich zu den anderen Holzarten lassen sich mit Fichtenholz die besten Wärmedämmwerte erzielen.


Meranti

Meranti zählt seit mehreren Jahrzenten zu den meistverarbeitenten Holzarten im Fenster- und Türenbau. Aufgrund seines ausgezeichneten Stehvermögens und seiner gleichbleibenden rötlich-braunen Farbgebung erfreut sich Meranti weiterhin großer Beliebtheit. Durch seine natürlichen Eigenschaften entstehen aus dieser Holzart widerstandfähige und langlebige Produkte, die auch optisch überzeugen.

Amerikanische Weißeiche

Amerikansiche Weißeiche besticht durch eine Vielzahl natürlicher Eigenschaften, die dieses edle und wertvolle Hartholz zu den Favoriten im Haustürenbau machten. Die hohe Druck- und Biegefestigkeit und ein ausgezeichnetes Stehvermögen zeichnen diese Holzart aus. Durch seine natürlichen Eigenschaften hat dieses Holz, wie auch die Produkte, die aus ihm entstehen, eine fast unbegrenzte Lebensdauer.